Wasserfahren

Die Wasserfahrersparte des WFV Rhenania St. Johann besteht hauptsächlich aus einer Wettkampfgruppe. Sie besitzt mehrere Weidlinge inklusive Material, wie Ruder und Stachel etc.. Sie führt interne Verantstaltungen wie Vereinsmeisterschaften, Ausdauer- und Techniktrainings und Ausflüge durch. Sie nimmt regelmässig an Wettkämpfen teil. Ferner besitzt sie ein Langschiff samt Material und Motor.

Kontakte : Fahrchef & Juniorenleiter Weidling: Stephan Heinis, Kampfgerichtspräsidentin: Monika Leuenberger, Präsidentin: Fabienne Liederer

Wettfahre in Birsfälde vom 09./10.09.2017

Donnerstag, 14 September 2017

Am Samschtig isch unsere Junior scho inere Fahrgmainschaft gstartet und het laider ganz knapp sy erschte Kranzrang verpasst. Mr hänn am Sunntig de Morge grad als erschte Verein derfe starte. Besammlig isch dämnoch scho kurz nach de 7ne gsy. Als erschts sin dr Fahrchef und dr Kassier zämme uf d Streggi und hänn e fascht perfeggti Fahrt zaigt. Si sin guti 18. worde. S hätte grad mol 6 Sekunde gfählt uffe Kranzrang. Die Zwaitbeschti Zyt hänn dr Gilles und dr Viktor gfahre, dicht gfolgt vom Lucien mitem Thorsten. Drnoch het unser neuschts Aktivpärli, dr Tristan mitem Nicolas, e suuberi und punktfreyi Fahrt zaigt. Vo däne zwai kamme in Zuekunft no ainiges erwarte, in wellere Konstellation si au immer wärde fahre. Bi dr Landig vo de Brächbühlers hets mit dr Kommunikation nit ganz klappt, will dr Marco s retour nit gheert het und si dorum baidi in e anderi Richtig gstachlet hänn. Dämentsprächend isch dr Vereinsrang au nit yberraagend gsy. Unsere Fraue laufts au immer wie besser und si schleen vo Wettfahre zue Wettfahre mee Dailnähmer, au do entstoot ebbis grossartigs!

Dr Fahrchef

Leistigspriefig 2017

Sonntag, 03 September 2017

Dr Vorstand vom Wasserfahrverein Rhenania St. Johann Basel gradeliert em Nicolas von Weymarn zer bestandene Laistigspriefig!

Ständeli mit Jardena Flückiger

Sonntag, 03 September 2017

S isch e weeneli e spezielli Aafroog gsy wo mr im Vorfäld erhalte hänn; d Jardena Flückiger het ys gfroggt gha, ob mr si mitemene Weidling wurde bimene Ständeli zem Brutpaar fahre. S isch denne fyr dr Fahrchef zumene rächte Geknorze worde, mit dr Hochwassermargge 1 zum Fyyrleschboot uffezfahre. Derte isch d Jardena denne zuegstyyge, het e letzte Soundcheck gmacht und sobald s Brutpaar oberhalb vo dr Cargo-Baar gstande isch, hämmer ys in rasantem Tempo Rhyabwärts begä, hänn e elegante Schlängger unterhalb vom Bödeli gmacht und sin vorem Brutpaar zem stoo ko. Kurz vor Ändi vom Musikstygg simmer abdraiht und hänn die versammleti Hochzytsgsellschaft stuunend zruggglo. Dr Gsang het au uns Rhenane guet gfalle und so het sich dr Ufwand allewyyl gloont. Mr wynsche em Brutpaar vo Härze alles Gueti fyr d Zuekunft!

Dr Fahrchef

 http://jardenaflueckiger.com/

Nationals und Kantonals Wettfahre bim WfV Horburg Basel

Montag, 28 August 2017

Am Wuchenänd vom 26. uffe 27. August 2017 hets die dyysjeerigi kantonali Maischterschaft stattgfunde. Mir als Verein hänns tatsächlig gschafft 5 Schiff ins Renne zschigge und sin dodermit uffem guete 14. Schlussrang glandet!

Erfreulig isch nadyrlig gsy, ass unseri Fraue ihre Baslermaischtertitel hänn kenne erfolgrych vertaidige! Härzligi Gratulation an däre Stell.

Bi de Aktive sin dr Tristan Klaar und dr Nicolas von Weymarn s' erschtemol zämme anemene Wettfahre gstartet und hänn e Superfahrt zaigt. Do dr Fahrchef nit so brilliert het, hänn sich d Veterane Craig Richmond und Fredy Garatti umso mee miesse aastränge und hänn dr zwaite Vereinsrang uuseghoolt und e huffe zue unserem positive Vereinsergäbnis bydrait!

Vyyle Dangg an alli wo tailgno hänn und am Wettfahren WFV Horburg fyr d Veraastaltig vomene glungene Wettkampf-Wuchenändi!

Dr Fahrchef

Flussfahrt 2017

Sonntag, 13 August 2017

Bereits am Mittwoch, den 9. August 2017, wurde ein Weidling zum Rheinfall transportiert und Craig, Viktor und Lucien übernachteten bereits vor Ort. Am nächsten Tag stiess auch meine Wenigkeit, die am Vorabend noch Training gab, dazu. Da das Wetter nicht besonders schön war, wurde der Treffpunkt nach Eglisau verlegt, um am Donnerstag nicht allzu lange mit dem Schiff im "Schiff" zu stehen. Die Stauwehre überwanden wir ohne Schwierigkeiten und wir gelangten nach Kaiserstuhl, unserem Etappenziel. Den Abend verbrachten wir im Restaurant bei Bier, Wein und einem Jass.

Am Freitag führte uns die Route bis nach Bad-Säckingen. Leider war dem Wetter nicht zum Spielen zumute, sodass wir sehr froh um die Konstruktion von Craig waren, die es den Pasagieren erlaubte, im Trockenen zu sitzen. Ich war der einzige, der an diesem Tag im Rhein schwimmen ging! Eine nasse, mit Algen bedeckte Schräge ist nicht zu unterschätzen.

Am Samstag ruderten wir bis zu unserem Depot. Zufrieden aber erledigt bauten wir das Zelt und unseren Lagerraum zurück und verstauten alles im Depot.

Vielen Dank an Craig für die Organisation und an alle, die dabei waren!
Dr Fahrchef

Möhlin

Samstag, 08 Juli 2017

Ein erster Eindruck vom Sie & Er in Möhlin

Wettfahren Aarburg 19.06.2017

Montag, 12 Juni 2017

Wettfahren in Aarburg

Am Samstag um ca. 14:00 Uhr starteten die Rhenanen in den 1. Nationalen Aargauer Cup. Die Fahrt des Fahrchefs hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu einem Kranz gereicht, wäre nicht ein Schiff in der Ziel-Landung 'übriggeblieben'. Beim zweiten Versuch reichte die Kraft nicht mehr bis am Ende und es resultierte bloss ein mittelmässiges Ergebnis, mit dem vor allem Einer überhaupt nicht glücklich war. Bei anderen Rhenanen, Gilles, Viktor und Craig war wenigstens die Strecke frei... Eine gute Zeit gelang Daniela, die sich auf ihr bis dahin unbekanntem Gewässer wacker schlug. Im Sie + Er verpassten Schreibender und Daniela mit der Schachtel leider um 7 Sekunden einen Kranzrang. Sozusagen eine gewise Versöhnung zum Schluss.

Dr Fahrchef

"Niggi-Näggi" 2016

Donnerstag, 08 Dezember 2016

Am 6. Dezämber simmer mit aim Schiff und em Niggi-Näggi abem Santihans zem Waisehuus gfahre. S isch e weeneli kiehl gsy, aber zemindescht dr Schmutzli het warm beko. Dr Näbel het si Dail drzue bydrait, asses e unvergässlige Momänt worde isch. D Kinder sin begaischteret gsy und hänn sogar s aint oder anderi Värsli gwysst uffzsaage.

Nach em Verdaile vo de Säggli, simmer wyder Flussabwärts gschifft und hänn die aimoligi Stimmig und d Stilli gnosse. S isch somit wie allewyl e würdige Aalass gsy.

Vyle Dangg an die wo drby gsy sin und au an Fotograf Otto Böhne wo ys per Zuefall entdeggt het und ys d Föteli zer Verfiegig stellt.

S verblybbt mr leediglig allne e scheeni und besinnligi Wiehnachtszyt und e guete Rutsch ins neye Joor zwynsche.

Dr Materialverwalter

p.s. Vyyle Dangg an Otto Böhne fyr d zer Verfiegigstellig vom Bild

Schiff usenäh

Samstag, 08 Oktober 2016

Schiff us em Wasser

 

Am letschte Samschtig 1.Oktober hämmer wie jedes Johr d’Schiff us em Wasser gno.

Es hän sich einigi Rhenane und Rhenanine püngtlig am nüni de Morge bim Depot igfunde und nach em e Kaffi und eim/zwei Gipfeli hämmer die Sach in Agriff gno.

Es het mi verstunt wie ribigslos und ruehig die ganzi Sach abgloffe isch. Dr Freddy als ältischte Mitwirgende het gschprützt wien e Wilde und ich as zweitältischte ha mit e baar andere wie verbisse an de Schiff ummegrubbled.

I glaub i ha scho lang nümme eso suuberi Händ gha. Zämme hän mir Schiff für Schiff usezoge und trotz de fählende Kommandos vom Walti, isch au das ribigslos iber d’Bihni gange. Püngtlig am halber drey simmer mit dere Gschicht fertig gsi und hän e herlichs Chili con Carne (oder wie das heisst), wo uns d’Fraue zuebereitet hän, derfe kredänze. I möcht an däre Schtell allne Dangerscheen sage wo derby gsi si sin. Eso macht Vereinsläbe Spass und das soll au eso si und blibe.

 

Mit Wasserfahrergruess Howi

Bundesfeier 2016

Dienstag, 02 August 2016

Ein herzliches Dankeschön allen Helfern und Besuchern der Bundesfeier 2016. Trotz schlechtem Wetter war es einmal mehr eine tolle Sache.

Gilles

Hirsbreifaahrt

Montag, 18 Juli 2016

Do e glaine Yydrugg vo dr Durchfaahrt vom Hirsbrei. Dangg an Alli , wo mitkoo sin.

Dr Fahrchef

Pfingstfahrt

Samstag, 14 Mai 2016

Dieses Jahr war, nach längerer Zeit wieder einmal, eine Pfingstfahrt geplant. Ziel war Breisach.

Am Pfingstsamstag traf sich um 08.00 Uhr eine mehr oder weniger ausgeschlafene Mannschaft von 13 Rhenaninnen und Rhenanen im Depot zum Bereitmachen des Langschiffs. Dies ging recht flott vonstatten, allerdings verhinderte der Rheinpegel (7.96 Meter) die Abfahrt. Deshalb Plan B, Kaffi und Gipfeli. Um 09.20 Uhr fiel der Pegel dann auf 7.90 Meter und so konnten wir starten. Um 10.00 Uhr waren wir bereits an der Schleuse Kembs (Strömung sei Dank) und konnten nach etwa 15 Minuten Wartezeit passieren. Unterhalb der Schleuse wurden die Ruder ausgefahren und es ging ohne Motor weiter. Nach etwa 5 Kilometern begann es zu tropfen und alle stürzten sich in die Regenkleider. Keinen Moment zu früh, denn aus den Tropfen wurde Regen, dann schiffte es und zuletzt schüttete es wie aus Kübeln. Die Schleuse Ottmarsheim passierten wir wiederum zügig und legten unterhalb des port du Mulhouse zum Mittagessen an. So nach etwa einer Stunde fuhren wir weiter und passierten, nach einer etwas längeren Wartezeit, die Schleuse Fessenheim. Die Schleuse Vogelgrün war wegen des Hochwassers, vor allem aus dem Altrhein, für den gesamten Schiffsverkehr gesperrt und so mussten wir oberhalb der Schleuse anlegen. Mit den Autos ging es dann zum Hotel, wo Zimmerbezug und anschliessend Nachtessen angesagt war.

Nach einem sehr gemütlichen Morgenessen am Sonntagmorgen fuhren wir ins Naturschutzgebiet Taubergiessen (das ist gleich hinter dem Europapark Rust) und liessen uns von der Familie Koch (Grossvater, Vater und Sohn) in einer Art Fischerweidlingen durch die Altarme fahren. Ruhe, Natur, das lautlose Dahingleiten und die fundierten Erklärungen der Schiffsführer: ein wunderbares Erlebnis und unbedingt empfehlenswert. Anschliessend fuhren wir, mit einem Zwischenstopp in einem Biergarten, wieder zurück nach Breisach. Für das Nachtessen (Idee und Reservation durch Christoph) fuhren wir nach Vogtsheim in den Rebstock (Inhaber der bekannte Winzer Franz Keller) wo wir bestens bedient wurden. Zurück im Hotel blieb uns allerdings mangels Hotelbar ein Schlummertrunk verwehrt. Jä nu, die notwendige Bettschwere hatten wir so oder so.

Die Rückfahrt am Montag verlief ohne nennenswerte Hindernisse und so legten wir, wie geplant, um 17.00 Uhr an unserem Ankerplatz an. Nach dem Abrüsten des Langschiffs gab es in der Klause noch eine ausgezeichnete Gulaschsuppe zum Aufwärmen, herzlichen Dank Marlène und Cello. Eine wunderbare Pfingstfahrt war zu Ende und es bleibt mir nur noch ein grosses Dankeschön an Gilles und Moni für die Organisation.

Langschiffcrew: Daniela, Stephan, Phil, Fabienne, Fredy, Gilles, Lucien, Alex, Viktor, Torsten

Autocrew: Moni, Christoph, Madeleine.

Allen zusammen ein Dankeschön für eine friedliche, fröhliche, gemütliche Pfingstfahrt.

Fredy

 

Seite 2 von 4

Über den WFV Rhenania St. Johann

Der Verein WFV Rhenania St. Johann Basel wurde bereits im Jahre 1895 gegründet

Der Wasserfahrverein Rhenania St. Johann Basel ist ein polysportiver Sportverein für beiderlei Geschlechts mit den beiden Sparten Wasserfahren und Kanufahren. Der Standort vom Bootshaus ist in Basel St. Johann, St. Johanns-Rheinweg 103. Wir haben eine heimelige Clubwirtschaft (Klause) am St. Johanns-Rheinweg 121, die für unsere Mitglieder offen ist.

Kontakt

WFV Rhenania St. Johann
St. Johanns-Rheinweg 121
CH – 4056 Basel

+41 (0)61 322 18 37
 

Kontaktformular